Der Streckenverlauf




Nordteil der Strecke


Die geplante Y-Trasse zweigt von der Hauptstrecke Bremen - Hamburg in der Ortschaft Büschelskamp über ein 16 Meter hohes Dammbauwerk ab und zerschneidet in einer langen Kurve das Lauenbrücker Moor / Büschelsmoor.
Östlich von Scheeßel werden wertvolle landwirtschaftliche Flächen und das Scheeßeler Holz überbaut.
Anschließend wird das künftige FFH-Gebiet der Veerse gekreuzt.
Am Kreuzungspunkt mit der Kreisstraße 211 zw. Bartelsdorf und Westervesede ist ein Umspannwerk zur Stromeinspeisung geplant.
Nach ca. 5 weiteren Streckenkilometern durch bisher unberührte Wiesen- und Waldlandschaften erreicht die Trasse das Bösenkamper Moor,
wo wir (BBU) ein ökologisch besonders wertvolles Grundstück erworben haben.

Die Trasse im Norden


Südteil der Strecke


Auch Brockel verliert im Anschluss seine fruchtbarsten Ackerflächen.
Nach der Kreuzung der Bundesstraße 71 sind im Ortsteil Ostende einige der ältesten Bauernhäuser des Dorfes abzureißen.
Direkt hinter dem Dorf beginnen die Flächen des FFH-Gebietes Wiedauniederung,
der Saum des Trocheler Forstes wird mit geringstem Abstand passiert.
Auf der Höhe der Ortschaft Bothel wird der neu ausgebaute Radwanderweg Brockel - Wittorf zerschnitten und damit weitgehend unbrauchbar gemacht.
In Bretel führt die geplante Linie quer über den alten Friedhof.
Auf einem bis zu 12 Meter hohen Damm wird Wittorf in einem langgezogenen Bogen nördlich und westlich (= Hauptwindrichtung) in einer Entfernung von unter 200 Metern umfahren.
Die Strecke verlässt über Hainhorst, Jeddingen, Königshof (Abzweig nach Bremen), Sieverdingen unseren Bereich in Richtung Autobahn A27.

Die Trasse im Süden


Eine Seite zurück